Grenz├╝berschreitender wissenschaftlicher Austausch f├╝r mehr Bewegung, Sport und Gesundheit
Bocholt, 9. Mai Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Austausches für mehr Bewegung und für einen aktiven Lebensstil trafen sich Vertreter der...
6.05.2019  
200 Sportler mit Handicap haben Spa├č an Action in f├╝nf Disziplinen
Im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Behindertensport fanden zum ersten Mal die Achterhoekschen Unieke Spelen (einzigartige Spiele)...
26.06.2019  
Euregionales Fu├čballturnier f├╝r Fl├╝chtlinge
Am Samstag, 29. Juni, veranstaltet die Gemeinde Berkelland von 9.30 bis 14.30 Uhr das euregionale Fußballturnier für Flüchtlinge. Es findet im...
26.06.2019  
Freizeitsportleiter des Berufskollegs Bocholt-West gewinnen Teamrun  
Am 15. Mai 2019 fand rund um die Sportanlage der Turner und Ballspieler Bocholt (TuB)  ein Teamlauf-Wettbewerb statt, Team run genannt. Unter dem...
4.06.2019  
Zum 70. Geburtstag: Prof. Dr. Dr. Roland Naul mit Festschrift geehrt
Bereits im November hatte Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Naul die Vollendung seines 70. Geburtstags (ganz ruhig) gefeiert. Anlässlich dieses Ehrentags...
14.05.2019  
Europawoche: Team-Run Mittwoch, 15. Mai, bei TuB Bocholt
Im Rahmen der Europawoche findet am Mittwoch, 15. Mai, ab 10 Uhr ein grenzüberschreitender Laufwettbewerb Team-Run auf der Anlage von TuB Bocholt,...
14.05.2019  
Grenz├╝berschreitende Termine der eads
Grenzüberschreitender Team-Run Im Rahmen der Europawoche vom 4. bis 12.Mai findet am 15. Mai ein grenzüberschreitender Team-Run, ein...
24.04.2019  
Auszeichnung ÔÇ×f├╝r besondere Verdienste um die deutsch-niederl├Ąndischen BeziehungenÔÇť
Ludger Triphaus, Ex-Kämmerer der Stadt Bocholt und Präsident der Europäischen Akademie des Sports (eads), wurde zum Ritter im Orden von...
3.02.2019  
Seite/n :
|< 1 2... 27 >|

Schilder weisen Weg für Nachhaltigkeit

Gesundheitsprojekt „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ (gkgk): Andreasschule Velen und Walburgisschule Ramsdorf wollen weitermachen

Die Andreasschule Velen und die Walburgisschule Ramsdorf sind nach Abschluss des vierjährigen Gesundheitsprojektes „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ (gkgk) offiziell ausgezeichnet worden: Die Projektverantwortlichen überreichten den Schulvertretern Plexiglasschilder als offizielle „gkgk-Schule“.

Gut beschildert: Übergabe der Auszeichnung „gkgk-Schule“ vor der Andreasschule in Velen mit (von links) Kommunalmoderator Reinhard te Uhle, Professor Dr. Roland Naul, Norbert van de Sand, Schulleiter der Walburgis-Grundschule Ramsdorf, Nicole Telahr, stellvertretende Schulleiterin der Andreas-Grundschule Velen, Velens Bürgermeister Dr. Christian Schulze Pellengahr, Dr. Thomas Brüggemannn, Erster Beigeordneter der Stadt Velen. Foto: gkgk / and

 

Projektchef Professor Dr. Roland Naul vom Willibald Gebhardt Institut (WGI) in Essen und Kommunalmoderator Reinhardt te Uhle von der begleitenden Europäischen Akademie des Sports (eads) Bocholt/Velen überreichten die Schilder im Beisein von Bürgermeister Dr. Christian Schulze Pellengahr und dem Ersten Beigeordneten Dr. Thomas Brüggemann an Rektor Norbert van de Sand von der Walburgisschule und Nicole Telahr, stellvertretende Schulleiterin der Andreasschule.

Mehr als 200 Kinder hatten im Verlauf der vier Schuljahre (2008/2009 bis 2011/2012) an den Aktionen zu Bewegung und gesunder Ernährung von der Einschulung bis zur Entlassung in der vierten Klasse teilgenommen. Zuvor war Velen schon zwei Jahre Pilotprojekt gewesen. Fast alle Schüler und Schülerinnen haben in den vier Schuljahren ihre basismotorische Entwicklung, insbesondere in der Bewegungskoordination und in muskulären Kraftbereichen, deutlich über den Altersdurchschnitt entwickeln können. Ebenso wurden ca. 40% der Kinder, die bei ihrer Einschulung übergewichtig waren, im Verlauf des Projektes schlanker.

Außer in Velen und Ramsdorf waren und sind insgesamt zwölf Kommunen an dem grenzüberschreitenden Projekt in Westdeutschland und den Niederlanden mit etwa 2000 Schülern und nahezu 40 Schulen beteiligt. In jeder gkgk-Kommune wird das lokale Netzwerk zwischen der Kommune, den Schulen und Sportvereinen durch  einen Kommunalmoderator unterstützt.  

Das Projekt „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Nordrhein-Westfalen, von der Provincie Gelderland und der Provincie Noord-Brabant kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programm-Management bei der Euregio Rhein-Waal.

gkgk-Partner in Nordrhein-Westfalen sind das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, das Ministerium für Frauen, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, die Euregio Rhein-Waal, der LandesSportBund NRW, die Europäische Akademie des Sports, der BKK-Landesverband NORDWEST, die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und das Willibald Gebhardt Institut Essen.

Land Nordrhein-Westfalen ist an Nachhaltigkeit interessiert

2010 erhielt gkgk die Auszeichnung „Beispielhaftes Projekt: Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ von der Gesundheitsministerin des Landes verliehen. Und das Land ist interessiert an Nachhaltigkeit, sagte Projektleiter Naul in Velen vor der Presse. Die soll es auch in den beiden Schulen geben, bekräftigen deren Vertreter. Norbert van de Sand von der Walburgisschule: „Jedes Schulkind beschäftigt sich bei uns damit. Das müssen wir nutzen.“ Die Kinder haben die Schokoladenriegel oder ähnliche ungesunde Sachen beiseitegelegt und bringen von den Eltern vorbereitetes Gemüse und Obst mit in die Schule für ein gesundes Frühstück.

Die sportlichen Tests wie Standweitsprung, Ausdauerlaufen, Geschicklichkeit sollen weitergeführt und selbst von den Schülern und Lehrern am Laptop mittels eines Online-Programms festgehalten werden, vereinbarten Naul und die Schulvertreter im Velener Rathaus.

Bürgermeister Schulze Pellengahr und Stellvertreter Brüggemann zogen für die Stadt Velen ein äußerst zufriedenstellendes Fazit: „Das Projekt hat viel bewirkt und entwickelt und neue Begeisterung für den Sport entwickelt, auch im Einklang mit den eingebundenen Velener Vereinen. Das ist sehr erfreulich.“  Und die Jungen und Mädchen aus Velen und Ramsdorf waren im internen Schulvergleich mit denen aus Rheinberg und Moers in der Gesamtbewertung sogar noch etwas besser.

Mit weiteren Kommunen im Kreis und in Gelderland im Gespräch

Kommunalmoderator Reinhardt te Uhle, der für die Europäische Akademie des Sports (eads) die Maßnahme von Beginn an begleitete, begrüßte mit Roland Naul die angedachte Fortsetzung weiterer Maßnahmen. So denkt offenbar nicht nur ein Zusammenschluss von acht Gemeinden – Montferland – im benachbarten Gelderland über weitere gkgk-Projekte nach: Te Uhle ist zurzeit auch mit mehreren Kommunen im Kreis in gkgk-Gesprächen, so mit Isselburg, Raesfeld, Reken und Legden. Der eads-Leiter: „Wir sind guter Dinge, neue Teilnehmer zu gewinnen und die vorbildlichen Inhalte umzusetzen. Und gkgk ist eine große Chance, euregional neue Kooperationen zu schließen und umzusetzen. Auch grenzüberschreitend ist das Projekt nach wie vor hochinteressant.“

gkgk statt Pisa – Finnen zeigen sich interessiert

Schöner Nebeneffekt: Ende November kommen Ministerial-, Schulbezirks- und Schulvertreter aus Finnland nach Düsseldorf, um sich bei der Landesregierung über gkgk zu informieren. Sportwissenschaftler Professor Naul: „Sonst haben wir wegen Pisa-Schulen immer nach Finnland geschaut. Jetzt kommt eine finnische Kommission nach NRW und will unser kommunal vernetztes Gesundheitsprojekt mit Bewegung, Spiel und Sport hier kennenlernen – bemerkenswert und ein angenehmer Nebeneffekt für unser Projekt.“

Der Kontakt dazu entstand übrigens in Velen im Mai bei einem großen internationalen Kongress mit 100 Wissenschaftlern aus 60 Ländern. Eine international hoch angesehene finnische Professorin fand gkgk so gut, dass sie vehement in ihrem Heimatland in einem Aufsatz dafür warb. Gut möglich, dass das der letzte Anstoß  zu der bevorstehenden Informationsreise der Delegation in die Landeshauptstadt war.

© andresen-presseservice / Horst Andresen

> Weitere Infos: www.gk-gk.de

gkgk-Partner in Nordrhein-Westfalen (NRW):
Land Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr
Ministerium für Frauen, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
Euregio Rhein-Waal
LandesSportBund NRW
Europäische Akademie des Sports
BKK-Landesverband NORDWEST
Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
Willibald Gebhardt Institut Essen

gkgk-Partner in den Niederlanden:
Gelderse Sport Federatie, Papendal/Arnhem
Sportservice Noord-Brabant
Provincie Gelderland
Provincie Noord-Brabant

Unterstützt durch / Mede mogelijk gemaakt door:
Das Projekt „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Nordrhein-Westfalen, von der Provincie Gelderland und der Provincie Noord-Brabant kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programm-Management bei der Euregio Rhein-Waal.
Het project „Gezonde kinderen in gezonde gemeenten“ wordt in het kader van het INTERREG IV A programma Deutschland-Nederland gecofinancierd met middelen van het Europees Fonds voor Regionale Ontwikkeling (EFRO), van het land Nordrhein-Westfalen, van de provincie Gelderland en van de provincie Noord-Brabant. Het project wordt begeleid door het programmamanagement van de Euregio Rijn-Waal.

Informationen auf der Internetseite: www.deutschland-nederland.eu


Artikel drucken
   

   

Gemeinde Velen
     
 
 
 
 
   
  
 
 
 
 
 Kreis Borken
 
 
     
Adresse:
 Adenauerallee 59
 D-46399 Bocholt
 
Tel. +49 (0) 28 71 / 2 17 65-680
Fax +49 (0) 28 71 / 2 17 65-654
 
 


 

Optimiert f?r Netscape ab Version 4.7 und f?r Internet Explorer ab Version 5.5 bei einer Aufl?sung von 1024 x 768